Laser-Pyrolyse

Analyse gasförmiger Gefahrstoffe, emittiert nach Laser-Pyrolyse, mittels GC/MS

Bei der Laserpyrolyse wird der zu untersuchende Werkstoff in einen gasdichten Pyrolysebehälter mit Probenhalter und optischem Fenster eingebracht. Über dieses Fenster tritt ein Laserstrahl ein, welcher zur Pyrolyse auf die Probenoberfläche fokussiert wird. Die freigesetzten gasförmigen Substanzen werden über die temperierte Injektor­kopplung quantitativ in das Analysensystem (Kombination von Gaschromatographie und Massenspektrometrie – GC/MS) geleitet.

 
Laserpyrolyse-de